Wir stellen uns vor - Kieswerk Wynau

Kiesabbau

Wozu brauchen wir Kies?

Kies und Sand sind die wichtigsten Baustoffe der Vergangenheit - aber auch der Zukunft. Strassen und Flugpisten, Quartierwege und Waldstrassen brauchen einen tragfähigen Untergrund damit sie begangen und befahren werden können - auf den Kieskoffer wird als Fahrbahn die Tragschicht aufgetragen. Viele tausend Kilometer Naturstrasse sind mit Sand und Kies gekoffert und werden mit diesem Material unterhalten. Kies und Sand werden als Zuschlagstoff für Beton und Mörtel verwendet. Kies und Sand bieten somit eine wichtige Basis unserer heutigen Zivilisation.

Der Kiesbedarf im Kanton Bern beträgt jährlich rund 4 Mio. m3. Der Kiesabbau erfolgt nach strengen Richtlinien und wird jährlich kontrolliert. Die Kiesunternehmer im Kanton Bern haben den Wert von Kiesgruben für die Natur erkannt und fördern gezielt die durch die Abbautätigkeit entstehenden selten gewordenen Pionierstandorte. Sie haben sich dafür in der Stiftung Landschaft und Kies zusammengeschlossen.

Zwischen dem Dorf Wynau und der Murg, einer reizvollen Gegend mit intakten Naturgebieten wird seit 1957 Kies abgebaut (jährlicher Ausstoss ca. 35'000 m3. Der Abbau erfolgt mittels Radlader, Transport über Bandstrasse - z.T. unterirdisch - auf ein Rohmaterialdepot. Mit einem steilen Förderband erfolgt der Weitertransport (ca. 320 m3/Tag) auf die Kiesaufbereitungsanlage. Hier wird das Material gewaschen und klassiert. Die groben Steine und allfällige Ueberschusskomponenten gehen in die Brecherei und werden unabhängig vom Rundmaterial ebenfalls klassiert und teilweise gewaschen. Der aufbereitete Kies wird in offenen, ebenerdigen Siloboxen gelagert. Mit einer darunter angeordneten Dosieranlage können beliebige Mischungen oder Einzelkomponenten direkt auf Lastwagen verladen werden. Weitere Vorrichtungen erlauben zusätzlicher Veränderungen der Materialflüsse. Das gebrauchte Waschwasser wird in eine mechanische Kläranlage geführt und wieder verwendet. Die aus der Kammerfilterpresse anfallenden Schlammkuchen werden im Rahmen der Wiederauffüllung des Grubengeländes endgelagert.

Recycling

Ausbauasphalt und Abburchbeton werden periodisch mit einer Brechanlage aufbereitet und als Recyclingmatrial verkauft.